Berlinale-Jury
Berlinale-Jury: Quan'an, Luna, Gyllenhaal, Jentsch,Verhoeven, Eliasson. dpa

Berlinale-Jury setzt auf Qualität statt auf Politik

Stichworte: Film Berlinale

Die Internationale Jury der 67. Berlinale will trotz der angespannten Weltlage keine politischen Entscheidungen treffen. 

«Ich hoffe, dass die Jury-Mitglieder erstmal auf die Qualität der Filme achten - ohne politische Vorurteile», sagte der diesjährige Jury-Präsident Paul Verhoeven («Elle») am Donnerstag in Berlin vor Beginn des elftägigen Festivals. Der mexikanische Schauspieler und Produzent Diego Luna ergänzte als Mitglied des siebenköpfigen Gremiums: «Wir sind nicht dazu da, Botschaften zu senden. Wir sind dazu da, Botschaften zu empfangen.»

US-Schauspielerin Maggie Gyllenhaal verzichtete gleichwohl nicht auf einen Seitenhieb auf den amerikanischen Präsidenten Donald Trump. «Bitte, bitte, Sie sollen alle wissen, dass es bei uns sehr viele gibt, die Widerstand leisten», sagte sie vor Vertretern der internationalen Medien.

Letzte Änderung: Donnerstag, 9. Februar 2017 12:09 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)