Die Statue Justizia
Symbolbild: Die Statue Justizia. dpa

Hetzschriften per E-Mail verschickt: Mann kommt vor Gericht

Stichworte: Recht & Ordnung Extremismus

Ein 68-Jähriger, der Hetzschriften per E-Mail an jüdische Einrichtungen, politische Institutionen und Medien verschickt haben soll, kommt heute vor das Amtsgericht Berlin-Tiergarten.

Die Anklage lautet unter anderem auf Volksverhetzung, öffentliche Aufforderung zu Straftaten sowie Bedrohung. Hintergrund sind zwei Schriften, die der seit Jahren arbeitslose Angeklagte im Juli und August 2014 verschickt haben soll. Dem Mann werden 18 Fälle zur Last gelegt. Zudem soll er im Juni 2014 per E-Mail einen Bundestagsabgeordneten der Linkspartei beleidigt haben. Für den Prozess hat das Gericht einen Verhandlungstag angesetzt.

Letzte Änderung: Donnerstag, 9. Februar 2017 10:53 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)