Frühling in der Uckermark
Auf einer Wiese im brandenburgischen Althüttendorf am Grimnitzsee bei Joachimsthal weiden Schafe und Lämmer. picture-alliance/ dpa

Grimnitzsee

Der Grimnitzsee ist ein beschaulicher Bade- und Angelsee. Durch sein flaches Ufer ist er bei Familien sehr beliebt.

Der Grimnitzsee liegt etwa 70 Kilometer nordöstlich von Berlin im Landkreis Barnim.

See im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Der Grimnitzsee gehört ebenso wie der Werbellinsee und der Parsteiner See zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Anders als der Werbellinsee in direkter Nachbarschaft ist er aber nicht langgestreckt, sondern oval und viel flacher. Der Grimnitzsee ist außerdem beschaulicher als sein bekannterer Nachbar. Denn hier dürfen keine Motorboote fahren.

Badestellen am Grimnitzsee

Vorteilhaft für Familien mit kleinen Kindern ist der See wegen seines flachen Ufers. Die vier offiziellen Badestellen sind das Feriendorf Grimnitzsee und das Strandbad bei Joachimsthal, die Badestelle Leistenhaus am nordöstlichen Seeufer, und die Badewiese bei Althüttendorf. In Althüttendorf gibt es einen Bootsverleih für Ruderboote. Tretboote, Kanus und Kajaks sind ebenso wie Motorboote auf dem See nicht erlaubt.

Informationen

Grimnitzsee auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Mit dem Zügen der Ostdeutschen Eisenbahn erreicht man Joachimsthal von Berlin aus in gut einer Stunde Fahrt.

Mit dem Auto: Mit dem Auto gelangt man über die A11 nach Joachimsthal.

Copyright: BerlinOnline
(Bilder: Valua Vitaly- Fotolia.com; Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern; dpa; Gosewisch Family/ Creative Commons)