Neue Kooperation im öffentlichen Gesundheitsdienst

Brandenburg will bei der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern im öffentlichen Gesundheitsdienst künftig fest mit anderen Bundesländern kooperieren. Zum Beginn des kommenden Jahres will es sich dazu als neuntes Land einer übergreifenden Akademie anschließen. Einen entsprechenden Beschluss fasste das rot-rote Kabinett am Dienstag. Die Koalition verspricht sich von den neuen Möglichkeiten für Aus- und Weiterbildung auch einen Anreiz für Fachkräfte. Dem Anschluss an die Akademie muss noch der Landtag zustimmen. Zum öffentlichen Gesundheitsdienst gehören etwa Infektionsschutz, Hygiene, Kinder- und Jugendschutz sowie die Aufsicht im Gesundheitswesen.

Letzte Änderung: Dienstag, 12. September 2017 16:20 Uhr
Quelle: dpa
(Bilder: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks; dpa)