Parfümspray
Nicht nur Parfum, auch andere Körperpflegemittel können gut riechen. dpa

Parfüm, Duschbad, Deo: Verschiedene Düfte kombinieren

Wer gut riechen will, kann auf Deo, Duschbad oder andere Düfte zurückgreifen. Wichtig ist dabei die richtige Dosierung - und die passende Kombination. Was zusammenpasst.

Düfte lassen sich miteinander kombinieren. Aber damit einzelne Gerüche wie von Deo und Duschbad nicht miteinander konkurrieren, sollte man einen klaren Fokus setzen, erklärt der Bundesverband Parfümerien in Düsseldorf.

Geruchsneutrales Deo bei hochwertigem Parfüm

Wer also ein hochwertiges Parfüm aufträgt, sollte besser ein geruchsneutrales Deo und Duschgel nehmen. Verwendet jemand hingegen ein fruchtiges, lecker riechendes Duschgel oder ein starkes Rasierwasser, sollte er sich mit anderen Düften zurückhalten.

Winterduft mit leichtem Sommerduft kombinieren

Welche Düfte zusammen angenehm riechen, hängt neben dem eigenen Geschmack auch von deren Dosierung und Intensität ab. Einen schweren Winterduft kann man beispielsweise gemeinsam mit einem leichteren Sommerduft auftragen.

Nase zwischendurch Pausen gönnen

Beim Experimentieren mit Düften sollte man nach Aussagen der Experten der Nase zwischendurch eine Pause gönnen. Sonst besteht die Gefahr, dass man Geruchsunterschiede nicht mehr wahrnimmt und die Kombination zu intensiv wird.

Nase an der Ellenbeuge neutralisieren

Um die Nase von Gerüchen frei zu bekommen, ist es am besten, den eigenen Körpergeruch zu nutzen: Kurz an der eigenen Ellenbeuge riechen. Das neutralisiert die Nase. Alternativ könne man auch an Kaffee riechen oder kurz an die frische Luft gehen.

Parfüm: Nicht zu viel und nicht zu häufig auftragen

Parfüm richtig auftragen: Zarter Duft statt Nebelwolke

Viele Parfüm-Liebhaber übertreiben und erzeugen eher das Gegenteil von dem, was sie erreichen wollen. Entscheidend ist die richtige Dosis - und die Frequenz. mehr

Quelle: dpa
(Bilder: dpa; www.enrico-verworner.de; Felix ClubRestaurant; Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks)