Kinderkostüm einfach selber basteln
Kostüme für Kinder können schnell und einfach selber hergestellt werden. Am besten bedient man sich dafür aus der heimischen Altkleiderkiste. dpa

Kinderkarneval: Wie man für Kinder eine Party organisiert

Auch Kinder wollen gern mal feiern. Eine Karnevalsparty für den Nachwuchs bietet sich an. Man kann alles selbst mit den Kindern organisieren. Das ist nicht nur günstig, die Kinder haben auch Spaß dabei.

Auch Kinder im Grundschulalter feiern gerne Karneval. Alles, was für eine gelungene Party nötig ist, können bastelbegabte Narren und ihre Eltern selbst herstellen. Und das Selbermachen habe sogar noch einen erzieherischen Wert, sagte Sozialpädagogin und Kinderbuchautorin Sybille Günther. Das Selbermachen rege die Kreativität und die Eigenständigkeit an - und mache natürlich auch Spaß.

Das richtige Kostüm für den Kinderfasching

Ganz wichtig für eine Kinderfaschingsfeier ist das richtige Kostüm. Das ist schneller selbst gemacht als gekauft. Denn Opas ausrangierte Weste, Papas altes Hemd und der vorsintflutliche Rock von Mama können wiederverwendet werden. «Gekaufte Kostüme aus dem Laden sind alle gleich. Dabei kann ich Kostüme aus allem machen, was ich sowieso zu Hause habe», sagt Günther. Beispielsweise kann ein Rock zum Umhang werden oder zum Ballkleid.

Die Wohnung für den Karneval dekorieren

Das Haus närrisch zu dekorieren, ist ebenfalls keine große Kunst- etwa mit einer Fähnchengirlande: Buntes Papier zu einem Dreieck falten, über eine Paketschnur hängen und am unteren Ende zukleben. Und auch ein Konfettiregen ist leicht gemacht. «Mit einem Trichter Konfetti in Luftballons füllen, aufblasen und an die Decke hängen, zum Beispiel mit einem Netz aus dem Baumarkt. Die Kinder lassen die Ballons dann während der Feier platzen», erklärt die Sozialpädagogin. Das Konfetti kann mit einem Locher selber gemacht werden.

Luftballon-Tanz und Polonaise

Als Programmpunkte können Eltern die Spiele ihrer Kindheit wiederbeleben. «Eine Polonaise oder der Luftballontanz sind immer beliebt», sagt Sybille Günther. Bei dem Tanz klemmen zwei Kinder einen Luftballon zwischen sich, der auf keinen Fall herunterfallen darf. Auch aktuelle Partytänze würden immer gehen. Auf keinen Fall sollten aber Preise für einzelne Kinder vergeben werden, warnt Günther. «Das Selbstwertgefühl leidet, wenn ein Kind keine Auszeichnung bekommt. Und das muss bei einer Kinderfeier wirklich nicht sein.»

Quelle: dpa