Jugendliche im Unterricht
82 Prozent der befragten Eltern meinen, dass aktuelle Themen im Schulunterricht besonders wichtig sind. Foto: Julian Stratenschulte dpa

Schulunterricht: Eltern sind für mehr Aktualität

Eltern finden das in der Schule mehr Wert auf aktuelle Themen gelegt werden sollte. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor. Doch auch andere Dinge sollten geändert werden, finden die Eltern.

Eltern wünschen sich, dass in der Schule vor allem aktuelle Themen durchgenommen werden. 82 Prozent sind der Meinung, dass ihre Kinder so eher zum Lernen motiviert werden könnten. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage. Ebenso viele finden, dass Schüler sich so viel wie möglich selbst erarbeiten sollten. Dass die Lehrer mit mehr Strenge und Konsequenz ihre Kinder zum Lernen anhalten könnten, glaubt nur die Hälfte (51 Prozent) der Befragten. Ebenfalls knapp die Hälfte (49 Prozent) der Eltern meint, dass der Einsatz von Computern im Unterricht die Lust aufs Lernen erhöhen kann.

Motiavtionsfähigkeit der Lehrer

Bei der Frage, ob ihre Kinder von den Lehrern ausreichend motiviert werden, sind Eltern unentschieden. 48 Prozent der Befragten glauben, dass die Methoden der Lehrer nicht ausreichen, 46 Prozent halten sie dagegen für genügend. Auftraggeber der Studie war der VfL Wolfsburg.

Quelle: dpa