Kleines Mädchen am Fenster
Lässt man das Kind alleine zu Hause, sollte man unbedingt die vereinbarte Rückkehrzeit einhalten. Wichtig ist zudem, dass das Kind weiß, wie es einen erreichen kann. Foto: Gero Breloer dpa

Kinder: Das erste Mal allein

Wenn Kinder erstmals ohne die Eltern zuhause bleiben sollen, können sie verunsichert reagieren. Damit alles gut geht, sind einige Vorkehrungen zu treffen.

Gehen Kinder noch in den Kindergarten, sollten sie nicht alleine zu Hause gelassen werden. Trennungen lösten bei Kleinkindern Angst und Unsicherheit aus, sie seien noch stark auf eine Bezugsperson angewiesen, erläutert Hermann Scheuerer-Englisch von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Ab dem Schulalter sind die Kinder reif genug, dass sie gut einmal eine halbe Stunde allein überbrücken können.

Kinder müssen sich auf Eltern verlassen können

«Lässt man das Kind allein zu Hause, ist es entscheidend, dass man die angekündigte Rückkehrzeit zuverlässig einhält», rät Scheuerer-Englisch. Außerdem sollten Kinder wissen, wie sie ihre Eltern erreichen können.

Kinder nicht zu lange allein lassen

Für den Anfang ist es gut, wenn das Kind weiß, wo sich die Eltern aufhalten. So kann es sich Mutter oder Vater dort in Gedanken vorstellen. Wichtig ist auch, dass Eltern die Kinder nicht zu lange und nicht gegen ihren Wunsch alleine lassen. Dies macht das Kind hilflos. Außerdem kann es noch schwer einschätzen, wie sich das Alleinebleiben in der Praxis anfühlt.

Mit Kindern einen Plan machen

Hat das Kind Angst vor der Trennung, sollten Eltern dies mit ihm durchsprechen. Hilfreich ist es, einen Plan zu machen, was es gerne spielen würde und wie es die Zeit verbringen kann.

Quelle: dpa