Unterzuckerter Linienbusfahrer baut mehrere Unfälle

Stichworte: Gesundheit Polizeimeldungen Verkehr

Anscheinend aus gesundheitlichen Gründen hat ein Fahrer eines Linienbusses im Berliner Stadtteil Steglitz eine ganze Reihe von Unfällen verursacht.

Der 44-Jährige befuhr bei einer Betriebsfahrt am Mittwochabend einen Gehweg und den Mittelstreifen der Schloßstraße stadtauswärts, streifte einen Imbiss, überfuhr eine rote Ampel und touchierte dabei einen wartenden Pkw. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, streifte der Busfahrer schließlich noch einen abgestellten Funkwagen. Es gab keine Verletzten.

Dann fuhr der 44-Jährige wieder in Richtung Norden zum Innsbrucker Platz und ließ seinen Bus dort zehn Minuten mit laufendem Motor zurück. Passanten passten solange auf den Bus auf und übergaben den Fahrer der Polizei, als er zu seinem Gefährt zurückkehrte. Ein Test zeigte, dass der 44-Jährige keinen Alkohol getrunken hatte. Rettungssanitäter stellten jedoch eine Unterzuckerung fest. Der Busfahrer wurde deshalb in einer Klinik behandelt. Die Polizei prüft, ob dies die Ursache für die Unfallfahrt gewesen sein kann.

Unterzuckerung kann zu Sprach-, Bewusstseins- und Verhaltensstörungen führen. Ursache kann zum Beispiel Diabetes sein.

Letzte Änderung: Donnerstag, 2. Februar 2017 11:34 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)