60730030
Integrationssenatorin Dilek Kolat dpa

Kolat: Keine Toleranz für Homophobie in Flüchtlingsunterkünften

Stichworte: Kiezleben Migration Recht & Ordnung

Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) will Homophobie in Flüchtlingsunterkünften nicht tolerieren.

Sie verurteile den Übergriff auf ein homosexuelles Paar in einem Flüchtlingsheim in Berlin-Lichterfelde, sagte Kolat am Donnerstag. «Auch von Geflüchteten erwarte ich, dass sie respektvoll mit gleichgeschlechtlichen Paaren umgehen.»



Das Paar und drei andere Männer waren am Dienstagabend aneinandergeraten. Nach Bedrohungen wurde einer der Homosexuellen ins Gesicht geschlagen und in den Arm gebissen. Der 21-Jährige soll seinen Angreifer ebenfalls gebissen und gewürgt haben. Ein Mann musste ambulant behandelt werden.



Forderung nach besserem Schutz



Nach Einschätzung der Berliner Aids-Hilfe kommt es immer wieder zu Übergriffen und Anfeindungen auf homo- und transsexuelle Flüchtlinge. «Wir hören in Beratungen immer wieder, dass sie bespuckt oder getreten wurden», sagte Geschäftsführerin Ute Hiller am Donnerstag. Womöglich liege der Anteil der Homo- und Transsexuellen unter Flüchtlingen sogar höher als in der hiesigen Bevölkerung, da sie wegen ihrer Orientierung in der Heimat verfolgt werden. Zahlen gebe es dazu aber nicht. Die Aids-Hilfe fordert besseren Schutz für diese Flüchtlinge: «Massenunterkünfte sind für sie ein denkbar schlechter Ort», sagte Hiller.

Adresse: Kolat: Keine Toleranz für Homophobie in Flüchtlingsunterkünften
 
 
Letzte Änderung: Freitag, 9. Oktober 2015 12:13 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)