Baumhaus in Schöneberg
Ivos Piacentini

Petition für Baumhaus in Schöneberg: Etwas über 150 Unterstützer fehlen noch.

Stichworte: Kiezprojekt Nachhaltigkeit Stadtentwicklung

Eine Schöneberger Familie baut sich ein Häuschen in den Pflaumenbaum des eigenen Kleingartens. Was daran nicht nur besonders, sondern auch besonders falsch sein soll?

Mit einer Petition soll der Erhalt des Traumhauses erreicht werden. Noch 169 Unterstützer/innen fehlen auf Change.org bis zum 35.000-Meilenstein. (Stand: 4.11.2015)

Nichts, findet nicht nur die Familie und viele andere Baumhausbesitzer Berlins, sondern auch der Regierende Bürgermeister. Lediglich der Bezirksverband sieht es anders. Seit mehr als sechs Jahren tobt nun schon der Streit um ein Schöneberger Baumhaus. Nun fordert eine Petition: "Unser Baumhaus, der Traum unserer Kinder und Rückzugsort für geschützte Tierarten, soll nach dem Willen des Kleingartenverbandes weg! Bitte helfen Sie uns, den Abriss zu verhindern."

Die Geschichte begann 2008, als der Schöneberger Ivos Piacentini mit seinen Kindern Luke und Alec so lang im Garten herumwerkelte, bis ein Baumhaus in einem riesigen Pflaumenbaum in ihrem Kleingarten am Berliner Südgelände stand. Weinreben wanden sich schon bald darum und im Winter kamen Siebenschläfer zu Besuch.

Plötzlich kamen dann Bußgelddrohungen und störten den Frieden. Zuerst forderte das Bezirksamt Tempelhof bis zu 50.000 EUR Bußgeld, dann klagte der Bezirksverband der Kleingärtner Schöneberg-Friedenau e.V. 2013 auf Abriss. Das Baumhaus entsprach nicht den angegeben Größen aus dem Unterpachtvertrag. 2014 verlor der Bezirksverband die Klage in erster Instanz. Der Bezirksverband aber ging in Berufung.

2009 wurden in Berlin die Verwaltungsvorschriften für Kleingärten modernisiert und Größenbegrenzungen für Kinderspieleinrichtungen ersatzlos gestrichen (§11 Abs. 2.7). Dennoch beharrte der Bezirksverband auf der Abrissforderung, mit der Begründung, dass der Verwaltungsaufwand, der durch den Bau von Baumhäusern entstünde zu groß sei.

Nachdem die Klage vor dem Amtsgericht abgewiesen wurde, hat nun das Landgericht in der zweiten Instanz der Klage auf Abriss stattgegeben.

Der Bezirksverband der Kleingärtner Schöneberg-Friedenau e.V. weigert sich vehement die neuen Verwaltungsvorschriften umzusetzen und kündigt an, jetzt gegen alle Baumhäuser und andere unkonventionelle Kinderspieleinrichtungen vorzugehen.

Interessierte können sich hier informieren und gegebenenfalls gleich die neue Petition gegen den Abriss unterzeichnen.

Adresse: Petition für Baumhaus in Schöneberg: Etwas über 150 Unterstützer fehlen noch.
 
10787 
Letzte Änderung: Mittwoch, 4. November 2015 10:36 Uhr
Quelle: Change.org / BerlinOnline

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)