Rentner stirbt neun Tage nach Verkehrsunfall

Stichworte: Polizeimeldungen Verkehr

Neun Tage nach einem schweren Verkehrsunfall in Berlin-Blankenburg ist ein 78-Jähriger im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der Mann war am 31. Januar mit seinem Auto auf der Heinersdorfer Straße auf der Gegenspur an zwei Wagen vorbeigefahren, die an einer roten Ampel anhalten mussten. An der Kreuzung zum Blankenburger Pflasterweg war der Senior frontal mit einem abbiegenden Auto zusammengestoßen. Die Autos schleuderten gegen die an der Ampel wartenden Fahrzeuge. Insgesamt waren bei dem Unfall sechs Menschen verletzt worden.

Der 78-Jährige ist der zweite Verkehrstote in diesem Jahr in Berlin. Anfang Januar war ein 85-jähriger Rentner gestorben, nachdem er in Gropiusstadt beim Überqueren der Fritz-Erler-Allee von einem Transporter angefahren worden war.

Letzte Änderung: Donnerstag, 9. Februar 2017 13:02 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)