Unbekannte sperren Haltestelle und besprühen BVG-Zug

Stichworte: Polizeimeldungen Kriminalität

Am frühen Sonntagmorgen hat eine Gruppe von bis zu 20 Unbekannten einen BVG-Zug mit Graffitis besprüht.

Wie die Polizei mitteilte, hatten die Sprüher zuvor die Zugangsgitter der U-Bahn-Station Biesdorf-Süd in Marzahn-Hellersdorf versperrt. Bis der Zug gegen 5.00 Uhr einfuhr, hielten sie sich in einem Betriebsraum der BVG auf. Den Raum hatten sie zuvor mit einem Schlüssel geöffnet. Als der Zug der Linie U5 in Richtung Hönow einfuhr, verteilten sie sich auf dem Bahnsteig und besprühten insgesamt etwa sechs Waggons. Der Dienstraum der BVG wurde ebenfalls beschmiert. Die Gruppe konnte unerkannt fliehen. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Sachbeschädigung. Die Kosten, die der BVG durch die Sprühmalerei entstehen, gehen seit Jahren zurück, lagen aber im vergangenen Jahr noch bei einer Million Euro für die Beseitigung von Graffitis.

Letzte Änderung: Montag, 6. Februar 2017 11:02 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)