Hier kommt Simi Will...
BerlinOnline/Hanne Bohmhammel

Simi Will Meer

Die Live-Talkshow mit Simi Will um viertel nach acht im Valentin Stüberl ist ein Kiez-Kneipen Highlight, das sich keine NeuköllnerIn entgehen lassen sollte. BerlinOnline war letzten Samstag da. Von Hanne Bohmhammel

Hat mitgelacht, mitgeraucht und mitgetrunken. Hier kommt das 15. Simi Will Format: “Kommunale Sommertage – wenn’s ein bisschen Meer sein darf”. Hier kommt … Simi Will:

Es ist heiß, 32 Grad oder mehr. Simi Simon sitzt lässig auf dem hintersten Biertisch im Valentin Stüberl, einer Kiezkneipe in Neukölln. Ihre Stimme macht sie groß, die kleine Frau, die so viel Wirbel in die Stube bringt, dass die Luft, die aufgeladen zwischen 70 Gästen steht, ganz plötzlich um die Bierbankbeine zieht.

Seit über einem Jahr lädt sie einmal im Monat Gäste zu sich auf den Tisch, Laura Himmelreich war da, Peter Wensierski auch. In der Donaustraße 112 mischt Simi Simon Neukölln auf.

Meer auf dem Tempelhofer Feld

"Wovon willst du Meer?", fragt sie die Leute und läuft vor allen Gästen auf der Leinwand in Clogs durch die Weserstraße. "Ich wollte Meer auf dem Tempelhofer Feld" meint der eine Typ in die Kamera, "Ich komm‘ nich von hier" ein anderer. Schnitt. Stadtplan Neuköllns. Schnitt. Simi zeigt im Valentin Stüberl auf den Rand der Leinwand: "Mein erster Gast kommt aus dem Randbezirk Berlins". Sie zeigt auf Kreuzberg. Joachim Semrau führt den Laden "Allet rund", er macht Mode für runde Frauen. Simi Simon, Nullsize, hält das nicht davon ab, Hosen Größe 52 in seinem Laden anzuziehen. "Früher war ich Sozialarbeiter, jetzt mach‘ ich einfach Frauen froh", erzählt Joachim. "Wer macht das denn heute noch?" grölt Simi mit verrauchter Stimme durch den Laden.

Sie, Simi, macht jeden froh, und das weiß sie auch: "Klar stell ich mich auch selbst dar, sonst würde ich das ja nicht machen." Da fängt der Chor schon an zu singen. Hinter der Theke stehen sechs Frauen Schulter an Schulter, eine sitzt verkehrt herum auf dem Tresen. Die vier Reihen, die von dem Gehweg vor dem Stüberl schauen mussten, drängen sich jetzt zwischen die Rauchschwaden. Kneipenbänke singen "Island in the sun" während Simi den Chor-Frauen zuprostet.

Nicht nur zum Spaß

Unterhaltung? Nicht nur: Anne Helm von den Piraten setzt sich zwischen Dick und Dünn nach vorne auf die Bierbank. Sie ist Synchronsprecherin, Punk-Rockerin und Kommunalpolitikerin im Bezirk Neukölln: "Den Spatenstich zum Baubeginn kann Buschkowsky machen, ich kümmere mich um die Sitzblockade." Sie spricht von Flüchtlingspolitik, Femen, Brüsten in den Medien und natürlich von Buschkowsky.

Simi meint, sie selbst hätte bei den letzten Wahlen "Die Partei" gewählt, auch, weil sie auf Martin Sonneborn steht. Und dieser Sonneborn soll auch möglichst bald neben ihr auf der Bierbank sitzen, auch Heinz Strunk kommt hoffentlich bald. Und ganz vielleicht auch Wowereit, wenn Simi Lust auf ihn hat. Nicht jeder darf zu ihr nach vorne, schließlich kommen nur die Guten in den Himmel. Und wer das ist, bestimmt sie.

Das nächste "Simi Will Format" im Valentin Stüberl findet am 20. September 2014 statt. Der Eintritt ist frei. Allerdings nur, wenn die Crowdfunding Kampagne noch kräftig unterstützt wird!

Quelle: BerlinOnline/Hanne Bohmhammel