Buttersäure-Anschlag auf Hooligan-Treff

Stichworte: Kriminalität Polizeimeldungen

Unbekannte Täter haben eine Kneipe im Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen mit stark stinkender Buttersäure attackiert. Die Kneipe gilt als Treffpunkt von rechten Hooligans des Fußballclubs BFC Dynamo.

Laut einem Bericht der Polizei warfen mehrere schwarz gekleidete Personen spätabends Steine und vermutlich mit Farbe und Buttersäure gefüllte Einmachgläser durch die geöffnete Eingangstür in das Lokal in der Konrad-Wolf-Straße. Die 57-jährige Betreiberin und eine 45-jährige Besucherin wurden von der Flüssigkeit getroffen, der Rettungsdienst brachte die Jüngere zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die übrigen sechs Gäste blieben unverletzt, klagten aber über Übelkeit.

Buttersäure zeichnet sich durch üblen Geruch aus und kann zu Augen- und Atemwegsreizungen sowie Hautausschlägen führen. In den 1990er Jahren wurden Buttersäure-Anschläge auf teure Restaurants in Kreuzberg verübt, damals bekannten sich Linksautonome zu den Taten.

Letzte Änderung: Freitag, 17. Februar 2017 12:06 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)