Polizei Berlin auf Twitter
Der Twitteraccount der Polizei Berlin ist zu sehen. dpa

Polizei freut sich über «schönsten Strafzettel der Welt»

Stichworte: Polizeimeldungen Verkehr

«Bußgeld wegen Falschparkens in einer Einbahnstraße» - diese Notiz fanden Berliner Polizisten am Montag auf einem Zettel an ihrem Streifenwagen, als sie von einem Einsatz zurückkamen.

In anderer Handschrift steht unter der Notiz: «Meggie, 9 Jahre, bald Politesse». Ob es sich bei der Verfasserin tatsächlich um eine Neunjährige handelt, konnte auch die Polizei am Dienstag nicht sagen. Die Beamten twitterten dennoch ein Bild von dem selbstgemalten Strafzettel und antworteten der mutmaßlichen Verfasserin: «Liebe Meggie, wenn uns jemand ganz dringend um Hilfe ruft, dürfen wir auch mal falsch in Einbahnstraßen parken. Deine Polizei». Um Hilfe gerufen hatte in dem Fall im Ortsteil Halensee am Montag ein Opfer häuslicher Gewalt.

Auf Facebook bezeichneten die Social Media-Beamten den Zettel als «schönsten Strafzettel der Welt» und baten Meggie, nicht böse zu sein. Die Berliner Polizei postet in den sozialen Medien auch immer wieder Kurioses und Emotionales aus der Polizeiarbeit. Eine Stellungnahme zu einem Angriff am Wochenende auf mehrere Streifenwagen war tausendfach «geliked» und geteilt worden. Auch der «Strafzettel»-Post verbreitete sich am Dienstag schnell in den sozialen Medien.

Letzte Änderung: Dienstag, 24. Januar 2017 13:22 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)