Altenpflege
Eine Pflegehausbewohnerin hält sich an einem Bettaufrichter fest. Foto: Angelika Warmuth/Archiv dpa

Weiterbildungsangebote für Fachkräfte bleiben gefragt

Angesichts des Fachkräftemangels in Brandenburg ist die Beratung über Weiterbildungen nach wie vor gefragt. «Allein in diesem Jahr gab es mehr als 3500 Beratungen», sagte der Geschäftsführer der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB), Steffen Kammradt, am Dienstag in Potsdam anlässlich der Eröffnung einer neuen Servicezentrale in der Nähe des Hauptbahnhofs. In der Datenbank seien etwa 30 000 Weiterbildungsangebote aus Berlin und Brandenburg erfasst.

Einige Menschen interessieren sich laut Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) für einen neuen Job, andere wollten sich qualifizieren. Firmen suchten zudem Fachkräfte für ihre Standorte, wollten Mitarbeiter für künftige Aufgaben ausbilden oder ihr Unternehmen familienfreundlich ausrichten, sagte er.

Nach Einschätzung von Arbeitsministerin Diana Golze (Linke) geht es aber auch um Langzeitarbeitslose. Sie bräuchten besondere Hilfe, um wieder in Arbeit zu kommen, sagte sie. Die geschätzt 50 000 Betroffenen im Land seien ein großes Potenzial für den Arbeitsmarkt. Entsprechende Förderprogramme stünden bereit.

2014 hatte die Zukunftsagentur ein Fachkräfteportal gestartet. Im ersten Jahr seien 68 000 Zugriffe registriert worden, 2015 bereits knapp 150 000, sagte Kammradt. Zunehmend gebe es auch Nachfragen von Ex-Brandenburgern, die es wieder in die Heimat ziehe.

Letzte Änderung: Mittwoch, 7. Dezember 2016 10:14 Uhr
Quelle: dpa
(Bilder: BerlinOnline; dpa)