Eisbären beenden Niederlagenserie mit einem Sieg in Köln

Köln (dpa/bb) – Die Eisbären Berlin haben nach drei Niederlagen wieder einen Erfolg in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefeiert. Am Sonntag gewannen sie bei den Kölner Haien mit 3:1 (0:0, 3:1, 0:0). Der Tabellendritte spielte deutlich konzentrierter als zuletzt und kam durch Treffer von Jamie MacQueen, Danny Richmond und James Sheppard zu einem verdienten Auswärtssieg.

Die 15.122 Zuschauer in der Kölner Arena bekamen in den ersten zwanzig Minuten viele intensive Zweikämpfe, aber keine Tore zu sehen. Die Berliner standen in der Defensive sicher, im Angriff fehlte ihnen aber noch die nötige Durchschlagskraft. 

Im zweiten Drittel verhalf Kölns Keeper Gustaf Wesslau den Eisbären zur Führung: Eine Hereingabe von MacQueen lenkte er ins eigene Tor. Richmond baute den Vorsprung mit einem Distanzschuss aus. Auch auf den Anschlusstreffer der Kölner, den Ryan Jones im Powerplay erzielte, fanden die Berliner eine Antwort: Sheppard stellte mit etwas Glück den alten Abstand wieder her, weil Wesslau den Puck am kurzen Pfosten durchrutschen ließ.

Weil die Eisbären auch im Schlussabschnitt nahezu fehlerfrei verteidigten und Torhüter Petri Vehanen eine starke Leistung bot, gerieten die drei Punkte nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Letzte Änderung: Montag, 22. Januar 2018 01:40 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)