Andreas Geisel (SPD)
Innensenator Andreas Geisel (SPD). Foto: Monika Skolimowska/Archiv dpa

Aufrüstung der Polizei: Pistolen, Westen und Tablets

Die Berliner Polizei erhält im Laufe dieses Jahres die geplanten neuen Waffen, verbesserte Schutzausrüstung, modernere Funkausrüstungen, Computertablets und viele neue Autos. Innensenator Andreas Geisel (SPD) listete am Montag im Innenausschuss eine ganze Reihe von Modernisierungen auf, die schon in den vergangenen Jahren in den Haushaltsaufstellungen immer wieder eine Rolle spielten. Dazu gehörten Schutzwesten, Helme, Dienst- und Maschinenpistolen sowie gepanzerte Fahrzeuge, die wegen der größeren Bedrohungen durch islamistische Terroristen bestellt wurden.

Vorgesehen und beschlossen ist bisher, dass die Polizei für den Kampf gegen Terroristen modernere Waffen und Schutzausrüstungen für mehr als 30 Millionen Euro erhält. Dazu gehören kugelsichere Schutzwesten, Helme, Pistolen, Maschinenpistolen und gepanzerte Autos. Die Ausschreibungen und Auftragsvergaben dauerten zum Teil länger. Vieles wird bereits ausgeliefert, in manchen Bereichen beginnen die Lieferungen bald.

In der Ausschusssitzung geht es zudem um einen Antrag der AfD, die die Elektroschock-Pistole als übliche Einsatzwaffe für die Polizei zulassen will. Der rechtliche Status dieser sogenannten Taser, die derzeit noch getestet werden, ist noch nicht endgültig geklärt.

Letzte Änderung: Montag, 22. Januar 2018 14:10 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)