Lausitz-Politiker fordern Sonderprogramme zur Wirtschaft

Landräte und Oberbürgermeister aus der Lausitz haben die künftige Bundesregierung aufgefordert, die Wirtschaftsregion besonders zu unterstützen. Für den Ausstieg aus der Kohleverstromung müsse es einen Ausgleich geben. In einem am Montag vorgestellten Positionspapier wird ein Bundesprogramm zum Ausbau der regionalen Verkehrsinfrastruktur und Digitalisierung verlangt, die Ansiedlung von Bundesbehörden sowie Standortentscheidungen zugunsten von Forschungs- und Hochschuleinrichtungen in der Region.

«Das sächsisch-brandenburgische Revier ist seit 1990 im permanenten Strukturwandel», sagte der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU), der Sprecher der Wirtschaftsregion Lausitz ist. Nun solle die Lausitz wieder leiden.

Letzte Änderung: Dienstag, 14. November 2017 15:50 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)