Mädchen wählen bei Aktion «Wahlurne U18»
Eine Wahlurne der Aktion «Wahlurne U18». Foto: Hannibal/Archiv dpa

Jugendliche können schon Freitag ihr Kreuzchen machen

Potsdam (dpa/bb) - Neun Tage vor der Bundestagswahl am 24. September können Minderjährige an diesem Freitag schon ihr Kreuzchen machen. Dazu öffnen an diesem Freitag mehr als 90 sogenannte U18-Wahllokale im Land Brandenburg. Bundesweit werden es sogar mehr als 1600 sein, wie die Veranstalter mitteilten. Ziel der U18-Wahl ist es, Jugendliche für Politik zu sensibilisieren. Bei der Bundestagswahl gilt dagegen ein Mindestalter von 18 Jahren.

Brandenburgs Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe erklärte am Donnerstag: «Ganz besonders Mädchen und junge Frauen sind hier gefragt.» Fast 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts wünsche sie sich eine hohe Beteiligung. «Wir dürfen eins nicht vergessen: Mädchen und junge Frauen von heute sind unsere Politikerinnen von morgen.» Noch sei Politik von Männern dominiert.

Die U18-Wahl fand erstmals 1996 statt. Vor der letzten Bundestagswahl 2013 hatten sich rund 200 000 junge Menschen an der U18-Wahl beteiligt. Vorne lag damals die Union, gefolgt von SPD und Grünen.

Letzte Änderung: Donnerstag, 14. September 2017 15:20 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)