«Sender Zehlendorf»: 360 Meter hoher Mast wird gesprengt

Im Oranienburger Stadtteil Zehlendorf endet ein Stück Rundfunk-Geschichte: Am kommenden Samstag werde der 360 Meter hohe Langwellen-Mast des «Senders Zehlendorf» gesprengt, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit. «Damit verschwindet leider nicht nur ein Stück Hörfunk-Geschichte, sondern auch ein identitätsstiftendes Wahrzeichen für Zehlendorf», sagte Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD). Die Sendeanlage war nach Angaben der Stadt seit 1979 in Betrieb und erreichte als leistungsstärkster Langwellensender der DDR ganz Europa. Der Langwellen-Betrieb endete im Jahr 2014, als das Deutschlandradio auf Digitalfunk umstellte.

Letzte Änderung: Montag, 20. März 2017 15:00 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)