Pfaueninsel Berlin
Der Himmel spiegelt sich in einem Teich auf der Pfaueninsel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv dpa

Pfaueninsel kommt wieder unter Naturschutz

Die Berliner Pfaueninsel wird wieder unter Naturschutz gestellt. Wie die Umweltverwaltung am Montag mitteilte, ist das Verfahren zur Neuausweisung des Schutzgebietes abgeschlossen. Es war nötig geworden, weil sich die Vorschriften zum Natur- und Vogelschutz verändert haben.

Die Pfaueninsel, ein 67 Hektar großer Landschaftspark in der Havel, gehört zum Unesco-Welterbe. Sie steht seit 1941 unter Naturschutz. Mit ihren Wald- und Wiesenbeständen gilt sie als ökologisches Kleinod und Lebensraum für streng geschützte Tierarten wie Fledermäuse, Heldbockkäfer und Eremiten.

Die Insel wurde zwischen 1816 und 1834 von dem Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné angelegt und ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Letzte Änderung: Montag, 20. März 2017 13:40 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: BerlinOnline; dpa)