Fernradweg: Niederlausitzer Bergbautour
Tourismusverband Niederlausitz, Foto: Fotografenbüro Lux

Niederlausitzer Bergbautour

Der etwa 510 Kilometer lange Rundkurs führt Radfahrer auf eine Entdeckungsreise durch mehr als 150 Jahre Braunkohlegeschichte.

Die Tour bietet eine Mischung aus Industriekultur, malerischen Orten, imposanten Tagebauen und neuen Landschaften. Vorbei geht es am Fürst-Pückler-Park in Cottbus, an der alten Tuchmacherstadt Forst mit ihrem Rosengarten, der Förderbrücke F60 und dem Senftenberger See.

Die Tour kann von verschiedenen Orten aus gestartet werden. Ein guter Ausgangspunkt ist Cottbus.

Informationen

Markierung: der rote „Rekord-Teufel“

Beschaffenheit: Flaches Höhenprofil, zum Großteil asphaltierte Wege

Anreise

Cottbus, der Ausgangspunkt der Tour liegt südöstlich von Berlin und ist über die A15 zu erreichen.

Mit der Bahn: Der RE 2 fährt nach Cottbus.

Copyright: BerlinOnline
(Bilder: Valua Vitaly- Fotolia.com; Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern; dpa; Gosewisch Family/ Creative Commons )