Eisbär Knut Eisbär Knut dpa

Knut kommt ins Museum - Eisbären-Präparat fertig

Mehr zum Thema

 

Mitte - Kiezkultur - 15.02.2013

Berlin (dpa/bb) - Rendezvous mit Knut: Der legendäre Eisbär hat jetzt einen Platz im Museum.

An diesem Freitag wird das Präparat von Knut im Berliner Museum für Naturkunde enthüllt. Besucher können den 2011 gestorbenen Publikumsliebling aus dem Berliner Zoo dann von Samstag an anschauen.

Der Eisbär ist einen Monat lang im Museumsfoyer zu sehen. Das Präparat besteht aus Knuts echtem Fell, das mit einem speziellen Verfahren behandelt und über einen Kunststoffkörper gezogen wurde. Der Eintritt ist kostenlos.

Das weiße Fell des Eisbären sei jetzt sogar noch schöner als zu Lebzeiten, hatte Gesine Steiner vom Museum berichtet. Das Präparieren habe direkt nach Knuts Tod begonnen. Anfassen darf man das Knut-Präparat aber nicht - es wird hinter einer Glasscheibe stehen.

Im März dann soll Knut in die wissenschaftlichen Sammlungen des Museums ziehen - abgeschirmt von der Öffentlichkeit. 2014 soll er dann in einer Ausstellung zu sehen sein.

Einige Liebhaber und Tierschützer hatten sich immer wieder gegen einen ausgestopften Knut ausgesprochen. Ob das Präparat das Publikum durchweg begeistert oder für Diskussionen sorgt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.    

Der kleine Eisbär Knut war im Dezember 2006 geboren und von seiner Mutter verstoßen worden. Das Tier entwickelte sich zum absoluten Liebling im Zoo. Im März 2011 kam dann der Schock: Knut brach zusammen und starb.

Bilder von Knut:

- Knut als Baby »

- Knut im Schnee »

Wann?

15.02.2013

Wo?

Museum für Naturkunde
Invalidenstraße 43
10115 Berlin-Mitte

Quelle: dpa