Berliner Feuerwehr klagt über akuten Personalmangel

 

28.12.2012

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Feuerwehr klagt über akuten Personalmangel. Wie Landesbranddirektor Wilfried Gräfling am Freitag sagte, seien etwa 150 bis 200 zusätzliche Mitarbeiter nötig, um die steigende Zahl an Einsätzen auszugleichen. Gräfling bestätigte damit Medienberichte. Die Einsatzzahl habe sich im Vergleich zum Vorjahr um geschätzte 15 000 erhöht. 2011 lag die Zahl der Einsätze noch bei etwa 358 000.

Das liege auch daran, dass die Gesellschaft durch den demografischen Wandel immer älter und damit kränker werde. Es komme zu mehr Hilfseinsätzen. Mittlerweile dienten 80 Prozent der Feuerwehreinsätze dem Rettungsdienst. Die Brandbekämpfung mache dagegen nur noch einen geringen Teil der Arbeit aus. Der zunehmende Personalmangel habe unter anderem Verzögerungen bis zum Eintreffen der Rettungsteams zur Folge.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH