Fotocredit_Norbert_Kesten_soiree.francaise
Soirée française du cinéma shamrock / Norbert Kesten

"Soirée française du cinéma"

Stichworte: Kiezkultur Kultur

Anlässlich der 63. Internationalen Filmfestspiele von Berlin und im Zeichen des seit 50 Jahren bestehenden deutsch-französischen Freundschaftsvertrages empfing Seine Exzellenz der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne zu seiner Soirée française du cinéma in der französischen Botschaft am 13. Februar 2013 zahlreiche französische und deutsche Mitglieder der Filmbranche.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Ordens eines Chevalier des arts et des lettres an Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin des Medienboard Berlin-Brandenburg, Albert Wiederspiel, Leiter des Internationalen Filmfests Hamburg sowie Schauspiellegende Mario Adorf durch den französischen Botschafter.



Sichtlich gerührt nahmen Kirsten Niehuus, Albert Wiederspiel und Mario Adorf den Chevalier des arts et des lettres entgegen, der zu den angesehensten Orden Frankreichs gehört. In seiner Dankesrede fasst Albert Wiederspiel es mit den Worten zusammen, dass er von nun an auf die Frage, woher er kommt, sagen würde, "Ich bin ein polnischer Jude, der in Deutschland lebt und ein Chevalier ist." Kirsten Niehuus unterhielt das Publikum ebenfalls mit einer sehr humorvollen Dankesrede und der große Mario Adorf schenkte den anwesenden Gästen eine Kostprobe seines Könnens, in dem er das Gedicht "Les feuilles mortes" von Jacques Prévert rezitierte.

Adresse: "Soirée française du cinéma"
Pariser Platz 5 
10117 
Letzte Änderung: Freitag, 15. Februar 2013 10:51 Uhr
Quelle: LimeLight PR GmbH

Weitere Meldungen