Turbine Potsdam holt nur 1:1 in Sand

Die sportliche Krise von Turbine Potsdam in der Fußball-Bundesliga der Frauen hält an. Am Sonntag kam das Team von Trainer-Oldie Bernd Schröder auswärts vor 635 Zuschauern gegen den aktuellen Tabellen-Vierten SC Sand nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Das Tor für Potsdam erzielte die wiedergenesene Ilaria Mauro (10.). Für das Team aus Baden-Württemberg traf Nina Burger (40.). Turbine rangiert mit jetzt 17 Zählern weiter auf Platz neun.

Turbine startete am Rhein druckvoll und ging schon nach zehn Spielminuten in Führung. Sand zeigte sich wegen des frühen Rückstands wenig beeindruckt. Konzentriert zogen sie ihr Spiel auf und kamen kurz vor der Halbzeitpause zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel war dann wieder Potsdam am Drücker und kam auch zu einigen guten Einschussgelegenheiten. Das entscheidende 2:1 wollte den «Turbinen» aber nicht gelingen. Potsdam verpasste den möglichen Sprung auf Platz acht.

Nächster Gegner der Potsdamerinnen ist am 20. März Bayer Leverkusen. In dieser Partie ist für Potsdam ein Sieg Pflicht, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf hineingezogen zu werden.

Letzte Änderung: Sonntag, 28. Februar 2016 13:30 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)