Nach Auffahrunfall: Verletzte weiter im Krankenhaus

Nach dem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn A13 sind die fünf Verletzten weiter im Krankenhaus. Die endgültige Ursache des Unglücks am Mittwoch sei nach wie vor unklar, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Ost am Donnerstag auf Anfrage. Die Ermittlungen werden noch Tage dauern. Vermutlich seien die Fahrzeuge im dichten Verkehr zu schnell gefahren. Sieben Autos und ein Lastwagen fuhren zwischen den Anschlussstellen Bestensee und Mittenwalde (Dahme-Spreewald) Richtung Berlin aufeinander. Zur Identität der Verletzten lagen keine Angaben vor.

Mehrere Feuerwehren mussten die Unfallstelle wieder frei räumen. Die Autobahn in Richtung Berlin war für reichlich zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr musste umgeleitet werden. Es kam zu langen Staus.

Letzte Änderung: Donnerstag, 31. Dezember 2015 12:40 Uhr
Quelle: dpa

Weitere Meldungen

(Bilder: dpa)